BDIA_Einblick: Innenarchitektentag 2017

Geschrieben am 18. Mai 2017 in Allgemein
BDIA_Einblick: Innenarchitektentag 2017

Welchen Einfluss hat Zeit und Zeitgeist auf unser Leben, auf das Wohnen, auf unsere Kultur, auf unsere sozialen Strukturen? Diese und weitere Fragen wurden in einem Symposium zur Zeit anlässlich des AKNW-Innenarchitektentages 2017 am 11.05.2017 erörtert. Rund 100 Teilnehmer strömten in die Hallen des Industrieclubs Dortmund um die Überlegungen und Vorträge der vier renommierten Redner zu hören – auch wir vom BDIA NRW waren dabei!

Monika Naimler, die Vorstandsvorsitzende der Vera F. Birkenbihl-Akademie beschäftigt sich intensiv mit Fragen des gehirn-gerechten Lernens.  Sie empfiehlt jedem sich bereits im Terminkalender Raum zu lassen um Zeit für sich selbst zu schaffen und fest einzutragen.

Prof. Christoph Metzger nannte „Bewegung in der Natur und einen sinnlichen Umgang mit der gebauten Umwelt“ als wichtige Faktoren, um im Alter geistig aktiv zu bleiben. Übertragen auf die Innenarchitektur  rät er „haptisch erlebbare Materialien, viel Licht, Wind, Geräusche“ einzusetzen. Das seien Aspekte einer Planung und Gestaltung, die Menschen anrege.

Zum Thema „Mixed Reality Spaces“-  die Verbindung von echten und künstlichen Räumen – referierte Christian Geiger, Prof. im Fachbereich Medien an der Hochschule Düsseldorf. An einer 3D-Brille und mit AR-Brillen konnten die Teilnehmer Raum-Realitäts-Simulationen hier direkt erleben.

Auch Martin Müller, AKNW-Vorstands- und BDIA-Mitglied sprach zum Thema Zeit. Zeit hat für ihn einen währungsähnlichen Charakter.  Sein Fazit ist, dass es umso wichtiger sei, sich die Zeit für persönliche Gespräche und den direkten fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen zu nehmen – wie beim „Innenarchitektentag NRW“, der eine wichtige Tradition für den Berufsstand darstelle.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung mit ausgezeichneten Rednern, die ein besonders spannendes Thema inspirierend für unseren Berufsstand aufbereitet haben!

Fotos: Ulla Emig

 

Quelle: AKNW, Christoph Rose